webmaster paris

Qualitätsweinbau

Die Mitglieder des Schutzverbandes Vinea Wachau erklären verbindlich, der Wachauer Weinkultur zu dienen und die Trauben für die Weine der Kategorien "Steinfeder®", "Federspiel®" und "Smaragd®" ausschließlich in der Wachau zu keltern.

Für die Vinea Wachau ist Wein ein absolut naturbelassenes Produkt, das für sein Ursprungsgebiet steht und dessen Eigenarten in sich vereint. Der Codex Wachau heißt: klares Bekenntnis zu naturbelassener Weinproduktion und strengster Selbstkontrolle in den Kategorien Steinfeder, Federspiel und Smaragd.

Die sechs Säulen des Codex Wachau sind:

Es ist für die Mitglieder der Vinea Wachau verpflichtend, Wein ausschließlich aus dem Weinanbaugebiet Wachau zu keltern und auch nur im Weinanbaugebiet Wachau in Flaschen zu füllen. Zusätzlich darf Wachauer Qualitätswein nicht im Fass oder Tank außerhalb der Wachau verkauft werden.
 
Die Vinea-Winzer verzichten auf jegliche Anreicherung (Chaptalisierung bzw. RTK=Trauben/Mostkonzentrat). Das heißt, das von Natur und Jahrgang vorgegebene Reifepotential und der daraus resultierende natürliche Zuckergehalt der Trauben ist allein und ausschließlich bestimmend für die Qualität im Glas. Daraus ergibt sich die Kategorisierung der Wachauer Weine in Steinfeder, Federspiel und Smaragd.
 
Die Vinea-Winzer verzichten auf jegliche künstliche Konzentrierung. Das heißt, die natürliche Zusammensetzung von Trauben, Most und Wein darf nicht durch technischem Verfahren (Vakuumdestillation, Umkehrosmose, Kryoextraktion, etc.) verändert werden.
 
Es findet garantiert keine Aromatisierung statt. Das heißt, die Wachauer Winzer verzichten auf jede Verfälschung der natürlichen Aromenstruktur – weder Barriqueeinsatz, Holzchips oder Tanninpulver sind gestattet.
 
Es findet garantiert keine Fraktionierung statt. Das Zerlegen des Weines in seine Einzelbestandteile (zB. mittels »Spinning Cone Column/Schleuderkegelkolonne«) und das willkürliche Wiederzusammensetzen ist bereits in manchen weinbautreibenden Ländern gestattet – die Vinea-Winzer halten diese Technik jedoch als Verrat an der Natur und machen davon keinen Gebrauch.
 
Die Vinea-Winzer verzichten in den Kategorien Steinfeder®, Federspiel® und Smaragd® auf viele Möglichkeiten der modernen Weinwirtschaft, das heißt Manipulationen wider die Natur. Ausschließlich Handlese und späte Ernte (das Erreichen des hohen physiologischen Reifepotentials ist Spiegelbild der hohen Risikobereitschaft) führen zu höchster Qualität und Authentizität. Naturbelassenheit ist das oberste Gebot!